Zum Inhalt springen

Angebote

Streitschlichterausbildung

Streiten will gelernt sein - Ausbildungskurs für Streitschlichter an Grundschulen

FS_Streitschlichter.jpg
  • Erlernen von sozialer Kompetenz
  • Vertraut werden mit dem Streitschlichter-Modell
  • Entlastung der Lehrkräfte
  • Verbesserung der Schulatmosphäre

Ziel

Wir möchten Grundschüler dazu befähigen, als Streitschlichter für ihre Mitschüler tätig zu sein. Wenn es Kindern gelingt, ohne Hilfe von Erwachsenen mit Konfliktsituationen kompetent umzugehen, stärkt dies ihr Selbstwertgefühl nachhaltig. Zugleich erlernen die Schüler dadurch Kompetenzen für später („Lernen fürs Leben“). Auch werden Lehrer durch die Tätigkeit der Streitschlichter entlastet.  

Konzept

Wir bilden Drittklässler im 2. Halbjahr  aus, damit sie in der 4. Klasse die Aufgabe von Streitschlichtern übernehmen können. Unser Konzept sieht 6 Nachmittagseinheiten zu je 2 Stunden im 2. Halbjahr der 3. Klasse sowie einen Vertiefungsnachmittag zu Beginn der 4. Klasse vor. Nach Absprache können die Kurse auch am Vormittag stattfinden. Am Ende der Ausbildung werden die Streitschlichter ihren Mitschülern vorgestellt und in ihr Amt eingeführt.  

Programm/Ablauf

Themenschwerpunkte des Grundkurses sind: 

  • Die Rolle eines Streitschlichters klären
  • Verstehen, was bei einem Streit geschieht
  • Eigene und fremde Gefühle wahrnehmen lernen
  • Mit unterschiedlichen Gefühlen umgehen lernen
  • Achtsamkeit und Wertschätzung im Umgang miteinander üben
  • Aktives Zuhören lernen
  • Erlernen des Ablaufes einer Streitschlichtung
  • Üben mit Fallbeispielen  

Referentinnen

Annette Schalk, Dipl.-Religionspäd. (FH), RL i.K.
Heike Kozikowski, Dipl.-Kauffrau (Univ.), EOL©-Trainerin, Kommunikationstrainerin

Ort/Zeit

Bei Ihnen in der Schule oder auch außerhalb z.B. in einem Pfarrheim.  

Kosten

Die Honorar- und Fahrtkosten für die Referentin trägt das Schulpastorale Zentrum. Ggf. fällt eine Materialkostenpauschale an.